Content on this page requires a newer version of Adobe Flash Player.

Get Adobe Flash player

PRESSE

Kurzgeschichte von Clemens Meyer dient als Vorlage für neuen Film "Lebendkontrolle"

Leipzig. Sein Debütroman „Als wir träumten“ wurde bereits als Theaterstück inszeniert, jetzt ist eine Kurzgeschichte aus seinem preisgekrönten Buch „Die Nacht, die Lichter“ verfilmt worden. Mehr




Perspektive Deutsches Kino: Lebendkontrolle von Florian Schewe mit dem DFJW-Preis „Dialogue en perspective“ ausgezeichnet:

"Lebendkontrolle ist ein kraftvoller und berührender Film mit hervorragenden Schauspielern. Eine souveräne Inszenierung zieht den Zuschauer in eine differenzierte und spannend erzählte Geschichte. Der Regisseur Florian Schewe und der gesamte Stab wissen, wohin sie wollen und erreichen ihr Ziel: Eine in allen Bereichen herausragende Produktion, die von den immensen Schwierigkeiten des Strafvollzugs für die Insassen und deren Angehörigen erzählt." Mehr



Florian Schewe erzählt vom Knastalltag / In einer Nebenrolle: Udo Lindenbergs Bodyguard Eddy Kante

Kleiner Freundschaftsdienst mit großer Wirkung. Bevor Mark (Gerdy Zint, „Weltstadt“) den Freigang mit seiner Freundin Jessica (Franziska Jünger, „Kroko“) verbringen kann, soll er für Mithäftling Boxer (Eddy Kante) aus einem Gym Geld abholen und an dessen Tochter Ewa (Rosalie Thomass) übergeben. Doch der Botengang endet für Mark mit einer gebrochenen Nase, der Freigang mit einer kaputten Beziehung. Erst im Knast scheint der junge Mann wieder in eine geordnete Welt zu kommen. Mehr




FESTIVAL Deutsch-französischer Preis verliehen

Zum dritten Mal nach 2005 und 2009 hat ein Beitrag der Hochschule für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“ (HFF) bei der Berlinale den Preis „Dialogue en perspective“ gewonnen. Am Sonnabend ehrte die deutsch-französische Jury das Knastdrama „Lebendkontrolle“ von Florian Schewe, der auch gestern noch von der „totalen Überraschung“ schwärmte. Mehr